DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN IM EISKUNSTLAUFENDie Deutschen Meister 2016!

DEUTSCHE MEISTERSCHAFTEN IM EISKUNSTLAUFEN

VERANSTALTER: DEUTSCHE EISLAUF - UNION E.V
AUSRICHTER: ESSENER JUGEND - EISKUNSTLAUF VEREIN E.V

mehr Infos

Die Deutschen Meister 2016!

Meister Damen: Lutricia Bock Meister Herren: Franz Streubel Meister Paare: Aljona Savchenko/Bruno Massot Meister Eistanz: Kavita Lorenz/Panagiotis Polizoakis

mehr Infos

Fazit

Die Deutschen Meisterschaften sind vorüber, die Meister 2016 sind gefunden. Am Sonntag Abend ging ein spannendes Event in der Eissporthalle am Westbahnhof zu Ende. Nach fast einjähriger Vorbereitungszeit kann der Ausrichter EJE wohl auf eine hervorragend gelungene Meisterschaft zurückblicken, wenn man den Resonanzen glauben darf. Starke Medienpräsenz, eine hohe Anzahl an Pressevertretern und ein fast ausverkauftes Haus zeigen, daß das Interesse an diesem faszinierenden Sport durchaus nicht verloren gegangen ist. – Die frischgekürten Meister sprechen eine Sprache für sich.

Leidenschaft und Eleganz der Eistänzer Kavita Lorenz/Panagiotis Polizoakis (Pl. 1), Katharina Müller/Tim Dieck (Pl. 2) und Aurelija Ippolito/Bennet Preiss (Pl. 3), fesselten gleichermaßen, wie die Kraft und Dynamik der Herrren, die bis zu 4fach Sprünge zeigten, allen voran Vorjahresmeister Franz Streubel, der seinen Titel verteidigen konnte, Paul Fentz (Pl. 2) und Niko Ulanovski aus Dortmund (Pl. 3). Elfengleich und sprungsicher zugleich glitt die neue Deutsche Meisterin Lutricia Bock über das Essener Eis, Nathalie Weinzierl (Pl. 2) und Nicole Schott (Pl. 3) vom Essener Jugend-Eiskunstlauf Verein taten es ihr gleich, doch lagen alle drei Damen leistungsmäßig so nah beieinander, daß jeder noch so kleine Fehler bestraft wurde. Der Auftritt der Paarläufer gilt gemeinhin als der Höhepunkt der Eiskunstlaufwettbewerbe und als dann die neue Deutsche Meisterin im Paarlaufen Aljona Savchenko fast vier Meter über der Eisfläche rotierend wieder sicher in den Armen ihres Partners Bruno Massot landete, blieb kein Zuschauer unberührt. Die Programme der Vizemeister Mari Vartmann/Ruben Bloemmaert (Pl. 2) sowie Minerva-Fabienne Hase/Nolan Seegert (Pl. 3) wußten ebenfalls zu faszinieren, was der begeisterte Applaus der Essener Zuschauer zeigte.